VCU Jahrestagung – Gründer*innen packen aus

Eine spannende 2-tägige Jahrestagung der etwas anderen Art erwartete die VCU Mitglieder dieses Jahr am 20./21. Mai. Eingebettet in das wohlbekannte Procedere der schweizweiten VCU-Tagung waren (meist) junge Gründer*innen von Start-ups eingeladen.

 

Tagungsort war die ehrwürdige ETH in Zürich. Los ging es am Freitag in 3 Gruppen auf Entdeckungstour in den neuen Gebäudekomplex am Zürich Flughafen «The Circle» mit modernen Räumlichkeiten von zahlreichen Firmen und Shops, in die «Lewa Savanne» des Zürcher Zoos oder in das Grossmünster.

Im Grossmünster erzählte Pfarrer Sigrist aus seinem Leben und Wirken. In einem launigen Vortrag berichtete er von der Geschichte des Grossmünsters, den weiteren Kirchengemeinden in Zürich, gesellschaftlichen Strömungen und seine Stellung hierzu. Eine grundpositive und gestaltende Haltung war gut zu erkennen. Pfarrer Sigrist holte zur Veranschaulichung auch eine 500 Jahre alte Bibel von Zwingli hervor. Anschliessend führte der sympathische Sigrist Gargiulo durch die Kirche und den Klostergarten und erzählte zahlreiche Anekdoten aus seiner langjährigen Tätigkeit.

Abgerundet wurde der erlebnisreiche Tag von einem feinen Apero und einem Galadinner in der obersten Etage der ETH. Die wunderbare Aussicht auf die Stadt und den See als auch ein Kurzvortrag des neuen Stiftungspräsidenten von Swisshand Stefan Mösli trugen zum äusserst gelungenen Abend bei.

Am Samstagmorgen ging es mit der VCU Mitgliedversammlung los. Die Regionenpräsidenten umrissen die letzten 12 Monate mit den besuchten Veranstaltungen, Chancen und Herausforderungen. Unser Präsident Cornel vertrat die Region Linth souverän und gewissnhaft.

Danach schlossen sich die Diskussions- und Gesprächsrunden mit den Gründern von schweizer Start-ups an. Im Rahmen von «Fish-Bowls» (3 Diskutanden sitzen in der Mitte, weiter aussen sitzen Zuhörer und können sich einbringen) präsentierten Gründer*innen kurze ihre Einsichten, Probleme und ihre Lösungsansätze. Dann wurde eifrig diskutiert und beraten, wie man vorankommen könnte oder ob es Alternativen gibt.

Beim abschliessenden Stehlunch wurden fleissig Kontaktdaten ausgetauscht und weiter diskutiert. Den Organisatoren kann man zu dieser gelungenen Tagung einfach nur gratulieren – gut gemacht!