Bericht aus der <span class="caps">VCU</span> Regionalgruppe Basel

Bericht aus der VCU Regionalgruppe Basel

«Mais, en vérité, le change­ment était-il dans l’atmosphère ou dans les coeurs, voilà la ques­tion.»

(Camus, La Peste)

Ich hoffe, dass die Covid 19-Pan­demie im Rück­blick nicht nur als zeitlich beschränk­te «atmo­sphärische Störung» des gesellschaftlichen Lebens und wirtschaftlichen Strebens wahrgenom­men wird, son­dern pos­i­tive Spuren hin­ter­lässt im nach­halti­gen Umgang mit der Welt.

Deshalb ist der Artikel von unserem Vor­standsmit­glied Frau Dr. Michaela Collins nicht nur poli­tisch aktuell, son­dern nach­haltig wichtig. Nach­haltiges Wirken zu Gun­sten des geschän­de­ten Kon­ti­nents Afri­ka war auch unserem Mit­glied Jürg Schäfer wichtig. Ein Nachruf, ver­fasst von unserem Vor­standsmit­glied Rudolf Bürk­li würdigt den kür­zlich Ver­stor­be­nen.

Das Vere­insleben der VCU-Region­al­gruppe Basel in Zeit­en von Covid 19 wurde abrupt unter­brochen. Ein Auf­flack­ern gab es mit der hochgeschätzten Wan­der­woche im Juni rund um Saa­nen­mös­er, organ­isiert von Joe und Pia Dietlin. Die fluk­tu­ieren­den Fal­lzahlen, wenn auch auf niedrigem Niveau, erfordern Schutz­mass­nah­men, die einem Vere­insleben, das auf Begeg­nun­gen und Aus­tausch im analo­gen Raum basiert, nicht förder­lich sind. Die VCU-Region­al­gruppe Basel wartet vor­erst zurück­hal­tend und zum Schutz der Mit­glieder den Lauf der Dinge ab und wird zu gegeben­em Zeit­punkt das Vere­insleben reak­tivieren. Dieses vom Vor­stand getra­gene Vorge­hen stösst bish­er auf das Ver­ständ­nis unser­er Mit­glieder.

Im Namen des Vor­standes der Region­al­gruppe Basel

Autoren:

Hei­ni Grob, Präsi­dent RG Basel